Fortsetzungsveranstaltung am 15.01.2011

Nach der mehrfachen Ankündigung in der Presse im Dezember 2010 und Januar 2011 wurden die Zukunftsgespräche in der FH am 15. Januar 2011 fortgesetzt. Rund 20 Teilnehmer wollten sich mit dem Schwerpunktthema "Verkehr" auseinandersetzen.

Doch zunächst sollte vorgestellt werden, was sich in den Bereichen "Tourismus" (Rolf Hensel), "Gesundheit" (Inaquiawa) und "Verkehr" (Udo Neitzel) weiter ergeben hat. Zudem berichtete Albrecht Bergt von den Aktivitäten des Bürgerbusvereins.

Zu einer erfolgreichen Fortführung bzw. Umsetzung der Arbeitsergebnisse wurde zudem an eine Überführung der Plattform in eine übergreifende "Ottersberger Runde" gedacht, die in Form einer Lenkungsgruppe sich jeweils am 1. Samstag im Quartal im Rektorhaus treffen und weitre Anstöße geben soll.

Das erste Treffen ist somit auf den 2. April 2011 von 10 bis 12 Uhr im Rektorhaus terminiert.

Die Presseberichterstattung und die Pressemitteilung stehen Ihnen als Download zur Verfügung. Weiter unten sehen Sie einige Fotos der Veranstaltung, aufgenommen von Heiko Bartling.

 

Verfügbare Downloads Format Größe
"Zukunftsgespräche gehen weiter - Thema "Verkehr" steht zum Auftakt im Mittelpunkt: Arbeitsgruppe soll sich mit Umgehungsstraße beschäftigen" (Achimer Kurier vom 18.01.11) PDF 258 KB
110115 5 Hb
Der Vorsitzende Veit-Gunnar Schüttrumpf bei der Begrüßung der ca. 20 Teilnehmer
110115 4 Hb
110115 2 Hb
Bisherige Aktivitäten im Überblick.
110115 7 Hb
Rolf Hensel berichtet über die Aktivitäten des Tourismusvereins TOW.
110115 8 Hb
Inaqiawa stellt ausführlich und kenntnisreich dar, was in Bezug auf die GeseundRegion angeschoben und angedacht wurde.
110115 9 Hb
Udo Neitzel bei der Berichterstattung in Sachen "Verkehr".
110115 1 Hb
Hier die von Udo Neitzel angedachte "Nordumgehung".
110115 6 Hb
Aufmerksamkeit im Auditorium in unterschiedlicher Intensität.

Für den Bereich "Verkehr" mit dem Sonderthema "Umgehungsstraße" war die Zeit zu knapp geworden. Diese Thematik soll unter der Federführung von Udo Neitzel weit geführt werden.