Gabriele Könnecke neue Fraktionsvorsitzende

 

Langjährige Ortsvereinsvorsitzende der Ottersberger SPD einstimmig gewählt.

Als Nachfolgerin von Veit Schüttrumpf, der aus beruflichen Gründen seinen Sitz im Gemeinderat niedergelegt hatte, wählte die SPD-Fraktion in ihrer jüngsten Sitzung Gabriele Könnecke zur Fraktionsvorsitzenden. Die offizielle Bekanntgabe dieser Personalie wird auf der nächsten Ratssitzung am 2.11. erfolgen. Frau Könnecke wird zugleich im Verwaltungs-, Bau- und Feuerschutzausschuss als ordentliches Mitglied mitarbeiten.

„Eine meiner wichtigen Aufgaben sehe ich darin, die wesentlichen Positionen der SPD deutlich zu machen und deren Verwirklichung voranzutreiben. Unabdingbar finde ich auch, dass die SPD mit einer Stimme spricht, damit für die Bevölkerung ein klares Bild entsteht“, formuliert die Fraktionsvorsitzende als eines ihrer hauptsächlichen Ziele. Inhaltlich orientiert sich Frau Könnecke an dem Kommunalwahlprogramm des letzten Jahres: „Einiges ist schon auf dem Weg, aber vieles wartet noch auf die Umsetzung.“

Die neue Fraktionsvorsitzende, die seit sechs Jahren in Ottersberg wohnt, kann auf eine 15-jährige Arbeit im Zevener Stadt- und Samtgemeinderat zurückgreifen. Auch ihr Politik- und Biologiestudium für das Gymnasiallehramt und die daraus resultierende Berufstätigkeit wird ihr bei der zukünftigen Ratsarbeit eine probate Hilfe sein. Wegen des Einstellungsstopps Anfang der 80er Jahre war sie allerdings zunächst mehrere Jahre als Arzthelferin tätig, was ihr auch Einblicke in andere Berufsfelder verschaffte.

Frau Könnecke ist in zweiter Ehe verheiratet. Aus erster Ehe hat sie drei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder im Alter von acht und zehn Jahren. „Diese müssen jetzt wohl das ein oder andere Mal auf ihre Großmutter verzichten. Denn die neue Aufgabe wird einen Großteil meiner freien Zeit in Anspruch nehmen“, fürchtet G. Könnecke, „da ist es gut, dass ich mich neuerdings in der passiven Phase meiner Altersteilzeit befinde.“

Verfügbare Downloads Format Größe
Gabriele Könnecke übernimmt Fraktionsspitze (Achimer Kurier vom 06.10.17) PDF 432 KB
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.