Otterbad wird mit 1,4 Millionen Euro gefördert

 

Christina Jantz-Herrmann

1 Kommentar
 

Ich freue mich, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags das Sport- und Gemeindezentrum Otterbad bei der Vergabe von Programmgeldern berücksichtigt. Mit den Stimmen der Großen Koalition wurde beschlossen, dass 1,4 Millionen Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des Bundesbauministeriums unter der Leitung von Barbara Hendricks (SPD) nach Ottersberg fließen.

 

60.000 Besucher im Jahr sprechen eine deutliche Sprache: das Otterbad wird von den Besuchern angenommen. Der Förderverein Otterbad hat bereits wichtige Arbeit für das Bad geleistet und positive Rahmenbedingungen geschaffen. Ich freue mich sehr, dass der Bund nun nachzieht und das Otterbad bei der Vergabe der Programmgelder des Bauministeriums vom Haushaltsauschuss berücksichtigt wird.

Das Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ hat in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Projekten mit einem Gesamtvolumen von 140 Millionen Euro gefördert. Mit der heute durch den Haushaltsauschuss beschlossenen Projektliste wurden insgesamt 48 Projekte in ganz Deutschland ausgewählt.

Verfügbare Downloads Format Größe
"1,4 Millionen Euro für Otterbad" (Kreisblatt vom 09.03.17) PDF 384 KB
 

 

1 Kommentar zu Otterbad wird mit 1,4 Millionen Euro gefördert

1

Gabriele Könnecke

am um 18:52 Uhr

 

Es ist erfreulich, dass die Große Koalition beschlossen hat, 1,4 Millionen Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ nach Ottersberg fließen zu lassen. Warum das allein der Verdienst von Andreas Mattfeldt sein soll, leuchtet mir nicht ein. Hätte er sich derart stark für die Sanierungsgelder bezüglich des Otterbades engagiert, so wäre doch eine Förderung nach dem ursprünglichem Bundesprogramm von 90% zu erwarten gewesen! Der Verdienst liegt letztlich beim Bundesbauministerium unter der bewährten Leitung von Barbara Hendricks (SPD).


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.